Es gibt vor der Schule einen kleinen und hinter der Schule einen großen Schulhof.

Auf beiden Schulhöfen gelten unsere Pausen- und Schulregeln.

 

Verstößt ein Kind gegen diese Regeln, wird der Klassenlehrer informiert und es muss hierzu ein sogenanntes "Regelblatt" ausfüllen.

 

Darauf stehen Fragen wie:
- Was ist vorgefallen?
- Gegen welche Regel habe ich verstoßen?
- Wie kann ich mich demnächst besser verhalten?

 

Das Regelblatt soll gewissenhaft ausgefüllt und dann von den Eltern unterschrieben werden. Dieses Vorgehen ist leider manchmal nötig und hat tatsächlich zu mehr Ruhe auf unseren Schulhöfen geführt.

 

Mit Beginn des Schuljahres 2016/2017 werden auch unsere frisch ausgebildeten "Pausenengel" das Pausengeschehen einsatzstark begleiten.

Insgesamt bietet sich den Kindern bei uns viel Platz zum Toben, Spielen, Ausruhen, Klettern, Rutschen usw.


Um die Sicherheit der Kinder zu gewährleisten, wurde der an der Straße liegende kleine Schulhof eingezäunt.

Besonders attraktiv machen ihn die recht neuen Spielgeräte, die aufgrund der starken Nachfrage klassenweise genutzt werden.

Hier findet sich ein riesiges Klettergerüst, in dem fast eine ganze Schulklasse Platz und Spaß findet (siehe Foto), eine Kletterwand mit Rutsche, Reckstangen in verschiedenen Höhen sowie ein Kletternetz. Die Treppenstufen, die zum sogenannten Lehrereingang führen, laden die Kinder zum gemütlichen Sitzen, Quatschen, Sammelkarten-Tauschen oder Ausruhen ein.

 

Besonders beliebt ist unsere Spielekiste mit Reifen, Pedalos, Wurfscheiben, Kreide, Seilen, Pferdchenleinen, Stelzen und so weiter. Die Kinder können sich diese Spielgeräte beim zuständigen Spielekistendienst ausleihen. Zur Zeit wird die Spielekiste von unseren Viertklässlern betreut.

 

Der Hofdienst der Drittklässler hilft dabei, die Schulhöfe sauber zu halten.